(08.04.2018) Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jusos Main-Kinzig in der Klosterberghalle (Langenselbold) wurde Lennard Oehl aus Nidderau mit einer großen Mehrheit von über 80 Prozent zum neuen Unterbezirksvorsitzenden gewählt. Als Gast konnten die Jusos unter anderem Landrat Thorsten Stolz begrüßen, der in seinem Grußwort an die Jusos über die aktuelle Kreispolitik informierte. Des Weiteren wurden als Stellvertreter Sven Hinterschuster (Hanau), Franziska Lind (Bruchköbel) und Jan Frederik Beyer (Wächtersbach) gewählt. Jan Lukas (Rodenbach) ergänzt als Kassierer den geschäftsführenden Vorstand. „Das folgende Geschäftsjahr wird ganz im Zeichen der kommenden Landtagswahl im Herbst stehen. Aber auch die Kommunalpolitik im Kreis werden wir weiterhin verfolgen“, so Oehl, der selbst Stadtverordneter in Nidderau ist. Als Schwerpunktthemen für die kommende Landtagswahl sieht der neue Juso-Unterbezirksvorstand die Themen Bildung (Lehrermangel, marode Schulgebäude), bezahlbarer Wohnraum und Verkehrsmobilität an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s